Am Wochenende vom 14./15. Juni 2014 drehte sich auf der Sportanlage Gründenmoos alles um den ovalen Ball. Am St. Galler Rugbyturnier begegneten sich bei herrlichem Wetter 18 Mannschaften aus ganz Europa. Zum Jubiläum schrieben sich auch die X-ILES, der Ehemaligenverein der Bishops, in die Teilnehmerliste ein.

St. Gallen (Gründenmoos) – Während die Augen der Weltbevölkerung auf Brasilien und die Fussball-WM gerichtet sind, fand in St. Gallen ein Sportanlass einer ganz anderen Kategorie statt. In familiärer Atmosphäre führte der RFC The Bishops St. Gallen bereits zum 20. Mal den Bishops Cup durch. Seit 1990 gibt es das in der Schweiz einzigartige Turnier mit Damen- und Herrenmannschaften aus aller Welt. Dieses Jahr blieb das Teilnehmerfeld aber europäisch mit Teams aus Frankreich, Deutschland, Italien, Tschechien, Liechtenstein und der Schweiz. Daneben gesellten sich auch noch die St. Galler Rugbyveteranen hinzu: die X-ILES. Einige von ihnen kämpften schon in den 90er-Jahren am Bishops Cup für Grün-Weiss.

Eine überzeugende Vorstellung
Das traditionelle Rugbyturnier startete am Samstagmorgen fast pünktlich um 10 Uhr. Die eigens aus England – dem Mutterland dieser Sportart – eingeflogenen Schiedsrichter hatten sich verspätet. Während die Bishops einen Platz weiter schon ihr erstes Spiel bestritten, wärmten sich die alten Haudegen routiniert ein. Als Gegner wartete der Rugby Club Rakovnik aus Tschechien mit einigen respekteinflössenden Hünen. Um 11 Uhr betraten zehn Spieler pro Team das Feld und der Schiedsrichter pfiff an. Schon in den ersten Minuten machten die X-ILES klar, dass sie nicht nur zum Spass hier waren. Mit krachenden Tacklings und schönen Läufen brachten sie die Tschechen immer wieder in Bedrängnis. Dass die Partie schlussendlich 26 zu 17 verloren ging, störte niemanden. Im Gegenteil: Die Ehemaligen der Bishops überraschten mit ihrer Frische. In diesem Stile ging es den ganzen Tag weiter. Gegen die Mannschaft aus Ravensburg resultierte sogar ein klarer Sieg mit 29 zu 12 Punkten. Einen Dämpfer erhielten die X-ILES erst gegen den späteren Turnierfinalisten RC Zug, welcher mit 38 zu 5 gewinnen konnte.

Familiäre Stimmung auch am Abend
Wie jedes Jahr feierten die sechs Damen- und zwölf Herrenteams den ersten Spieltag gemeinsam an der grossen Rugbyparty im Gründenmoos. Im Festzelt brachte der DJ die Menge in Tanzstimmung, während die Bishops hinter der Bar fürs leibliche Wohl besorgt waren nach den strapaziösen Spielen. Einmal mehr zeigte sich, dass im Rugby eben auch die dritte Halbzeit
genau so fokussiert bestritten wird, wie die beiden auf dem Spielfeld. Bis in die späte Nacht hinein tanzten die Rugbyspielerinnen und –spieler, sangen ihre Lieder und tranken ein Bier nach dem anderen. Dementsprechend verschlafen starteten die Mannschaften am nächsten Tag in die entscheidenden Partien – auch die X-ILES. Spürbar weniger spritzig als am Vortag stellten sie sich dem jungen Team aus Liechtenstein und kassierten eine deutliche und schmerzhafte Niederlage. Damit war der Arbeitstag für die Ehemaligen bereits wieder vorbei. Schlussendlich klassierten sie sich auf Platz 8, knapp hinter den Bishops auf Rang 6. Überlegener Sieger des Bishops Cups wurden wie schon letztes Jahr die Mannen vom RC Strasbourg. Ebenso souverän holten sich die Luzerner Dangels bei den Damen den Pokal. Die Cindies, bestehend aus Spielerinnen von St. Gallen, Konstanz und Liechtenstein, wurden fünfte.