Der RFC The Bishops St. Gallen gewinnt sein erstes Spiel der Saison 2015/16. Zuhause resultiert gegen den RC Haute Broye ein ungefährdetes 23 zu 13 für die Bishops. Mit drei Versuchen wurde der offensive Bonuspunkt knapp verpasst.

St. Gallen, 5. September 2015 – Das Spiel zwischen den Bishops und dem RC Haute Broye war ein Wiedersehen in doppelter Hinsicht. Einerseits besiegten die St. Galler ihre Westschweizer Kontrahenten in der Rückrunde der letzten Saison deutlich und so stand eine Revanche an. Andererseits spielt bei den Westschweizern seit kurzer Zeit ein gewisser Eric Laval, der jahrelang eine wichtige Teamstütze der Bishops war. Für Spannung und Spannungen war also schon vor der Partie gesorgt.

Nach dem Anpfiff startete St. Gallen druckvoll ins Spiel. Die Heimmannschaft setzte ihre Gegenspieler in der Verteidigung frühzeitig unter Druck, erzwang Fehler und nutzte ihre Chancen, um Meter zu machen. Die Partie spielte sich komplett in der Platzhälfte von Haute Broye ab und schon nach sieben Minuten hatte Fullback Cédric Chiavi den ersten Versuch auf den Händen, konnte den Ball im gegnerischen Malfeld aber nicht kontrollieren. Besser machte es Stürmer Robin Bommer in der 11. Minute. Nach dem verpassten Erhöhungskick von Andreas Kern stand es 5 zu 0. Die Bishops powerten weiter und kamen durch zwei verwandelte Penaltys von Captain Oliver Baumgartner zu sechs zusätzlichen Punkten. Haute Broye erwachte erst nach einer halben Stunde. Zweimal profitierten sie von Fehlern der Bishops und hauten zwei Penaltykicks zwischen das Gestänge zum 11 zu 6. Die St. Galler gaben aber nicht nach. Mit der letzten Aktion vor der Pause punkteten sie über die Backline. Nach einem wunderschönen Passspiel setzte Flügel Sandro Meyer zu einem Sprint über das halbe Feld an und legte den Ball hinter die Linie zum Pausenstand von 16 zu 6.

Ausgeglichene zweite Halbzeit
Nach dem Wiederanpfiff verlief das Spiel deutlich ausgeglichener. Nach sechs Minuten konnte Meyer zwar erneut durchbrechen und den Ball ablegen, aber der Schiedsrichter wertete den Versuch als ungültig. Die Bishops nahmen einige Wechsel vor und es dauerte ein wenig, bis sich der Spielfluss wieder einpendelte. In der 55. Minute stimmte die Chemie wieder: Nach einem Ballgewinn von Bommer setzte sich Neuzugang Varun Frei nach einem Doppelpass mit Meyer gegen die gegnerische Verteidigung durch und lege seinen ersten Versuch. Baumgartner erhöhte mit einem Kick zum 23 zu 6. So ereignisreich wurde es erst wieder in der Schlussphase, als Johannes Eberle für wiederholtes Foulspiel eine gelbe Karte kassierte. Mit einem Mann Überzahl setze Haute Broye das Heimteam gehörig unter Druck. Diese wehrten sich nach Kräften und warfen sich den Angreifern schonungslos in den Weg. Trotzdem konnte der westschweizer Versuch mit Erhöhung nicht verhindert werden. Das 23 zu 13 Schlussresultat schmeichelte vor allem dem RC Haute Broye. Hätten die Bishops ihre Chancen kaltblütiger genutzt, hätte ein offensiver Bonuspunkt für vier Versuche herausgeschaut.

Nach dem ersten Spieltag in der Nationalliga C stehen die Bishops hinter dem RC Schaffhausen, der Forfait gegen den nicht angetretenen RFC Basel FT gewann, auf dem zweiten Tabellenplatz. Nächsten Sonntag treffen die St. Galler um 14 Uhr wieder zuhause auf den RC Solothurn, der mit einer knappen Niederlage gegen GC Zürich 2 in die Saison startete.